Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 30. April 2010

Vom Kopf ins Empfinden





weißer Esel bei Eggerts Scheune, der gerade über meinen Witz lacht

Was Menschen, so viele Menschen, vermissen oder oft sogar nicht mal (mehr) vermissen,
weil sie es schon so endlos lange nicht mehr erlebt haben und genießen konnten, 
ist Berührung. Ich meine körperliche Berührung.
Heute habe ich mich in Münsters Arkaden - einem etwas größeren Einkaufszentrum - 
in einen der dort bereit stehenden Massagesessel gesetzt. 
12 Min = 2,5o Euro.
Mechanische "Hände" kneten und walken an der Wirbelsäule 
von unten nach oben  und umgekehrt.
Das gönne ich mir mal öfter  . . 
Das tut einfach gut.
Ich könnte ja annehmen, die seelenlose Mechanik hätte keinen wirklichen Effekt,
aber wirklich hin oder her - es mag sicher mit Menschenhänden
und Menschenenergie nicht konkurrieren und doch fühlt es sich gut an
und wirkt es wunderbar.



Das ist es, was sooo schnell  - ich gehe jetzt von mir aus, klar - vom Kopf ins Fühlen führt.
Und wenn ich als Mensch nicht enorme Blockaden habe, die auch sanfte Berührungen wie Streicheln - ganz unverbindlich und nicht an irgendwas gekoppelt - schon als zu nah und unangenehm registriere, dann möchte ich das mal verallgemeinern:
der Körper  - Körperempfindungen - führt weg vom "Hirnen" 
und macht den Menschen  - eine zeitlang weich.
Das Gerhirn wird wie Butter und schmilzt, so fühlt sich das durchaus manchmal an . . 
ja, und es macht wirklich friedlich, es befriedet (eines meiner Lieblingsworte).

Beispiel: ein naher Mensch:
viel reden, reden, reden, aggressiv unterschwellig wie ein Dampfdrucktopf . . dann . .
leichtes Streichen über die Stirn, hinein  in die Haare, das Gesicht streichen, 
die Schultern ausstreichen und so fort und aaaahhh . . . 
Stille kehrt ein, der Mensch hat nichts mehr zu sagen (erst mal!), ein Lächeln, 
Genießen, ein Seufzen und: "Ach, bitte noch ein wenig mehr . . "

Ich wünsche es allen Menschen so sehr.
Es hilft sehr  -
 gerade bei diesen Prozessen, die wir durchlaufen.

Ich stelle mir gerade an einigen Ecken in der Stadt kleine Massage- und Berührungszentren vor - 
die jeder nutzen dürfte täglich für eine gewisse Zeit.

Uns würde öfter ein entspanntes, freundliches Lächeln begegnen -
bin ich mir sicher!

Die allermeisten Menschen sind wenig  - oder nicht genug - berührt worden, 
davon gehe ich einfach aus,
denn kaum je wurde in den Zeiten, in denen wir groß wurden,
kleine Menschen viel getragen. Und auch das ist ja Berührung.

Ich erinnere mich - vor vielen Jahren - dass ich eine Bekannte traf 
und sie nur ü b e r meiner Schulter entlangstrich - es war an einem Marktstand -
aber mich nicht direkt berührte, sondern durch die Luft
ganz nah an meiner Schulter entlang und dann weiter zum Kopf 
und ich bin fast eingeknickt, so intensiv war das. 
Vielleicht was das eine Ausnahme,.ein besonderer Moment der Empfänglichkeit, 
und auf Dauer würde ich wohl eine direkte Berührung vorziehen . . 
aber alles das ist Berühren und es ist  - solange wir hier in der Physis sind - unabdingbar, 
dass unser Körper genährt wird genauso wie unsere anderen Anteile.
Der Körper ist viel mehr Dreh- und Angelpunkt,
als eine Großteil der Menschen Kenntnis darüber hat.

Aber die brauchen wir gar nicht, wir können es einfach mal prüfen: 
wie sehr mag ich es, gestreichelt und/oder massiert zu werden?

Aha. Genau. Jawohl. Eben. Ich sag`s doch. 
Na, also.


P.S. Es ist komisch.
Obwohl ich mich in Abständen mit drei, vier Frauen treffe und dort geredet wird . .
vor allem das! -  und ich schon öfter zwischendurch auf die Idee gekommen bin,
doch einmal statt des Redens lieber im Austausch ein paar Streicheleinheiten etc. zu geben - ist es nie bisher dazu gekommen.
Vielleicht kann man mit manchen reden, und dann gibt es welche,
mit denen kann man sich berühren?



Kommentare:

  1. Ja Beruehrung herzliebe Viola-Annai das ist ein Geheimnis. Ich hatte den Wunsch durchtoent zu werden. Eine zeitlang hatten wir Chorprobe neben der Orgel und das war einfach berauschend, wenn sie anfing zu spielen. Ich konnte gar nicht genug davon kriegen. Spaeter habe ich Klangmassage kennengelernt und war davon fasziniert. Da hatte ich meine gewuenschten Schwingungen. Habe mich sofort fuer eine Ausbildung angemeldet und das mache ich seit 15 Jahren. Immer noch mit Begeisterung. Geh mit meinen Klangschalen in den Kindergarten und lasse die kleinen Fuesse darin stehen. Kann an den Augen sehen, was sie spueren. Schoeoeoeoen!!! - Nun geh ich schlafen und traeumen. Sei auch du getragen in der Schwingung herzliebe Viola-Annai.
    Hier bin ich
    udele.

    AntwortenLöschen
  2. Sowas Schönes machst du also . .
    dann möchte ich doch meinen Geschenkgutschein einer Freundin, den ich zu meinem Geburtstag bekommen habe, mal langsam einlösen: Klangmassage.
    Ich lasse augenblicklich an meinen Aufstiegskörper ungern Menschen, aber vielleicht ist das genau das, was er brauchen könnte.
    Orgelbrausen kann ich mir auch gut in mir vorstellen . .
    Dir, liebe Udele, einen ganz besonders schönen 1.Mai-Tag!

    AntwortenLöschen
  3. Herzliebe Viola, du tust recht, denn wenn ich deinen Aufstiegskoerper betrachte wie ein Baby, komme ich zu dem Schluss, dass dieses Wesen einen hoeheren Licht(dunkel)schutzfaktor braucht als andere Wesen. Vor zwei Jahren habe ich einer Frau/Freundin eine Klangmassage gegeben. Sie war kurz zuvor in die neue Ebene der hochschwingeneden Energien gekommen wie eine Frau mit einer Sturzgeburt.Fuer sie war die Klangmassage wie ein Katalysator. Besser war Erdung und Festigung fuer sie. Nun , liebe Viola-Annai, ich werde dich gerne erwarten zur Klangmassage.
    Ich gruesse dich im Bewusstsein des reinen Seins
    Hier bin ich
    udele

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Udele, gerade habe ich mir aufgrund deiner Antwort meines noch einmal durchgelesen und sehe erstaunt, was ich geschrieben habe:Aufstiegskörper. Das stimmt ja wohl aber ich erinnere mich null daran,so ein Wort benutzt zu haben. Seltsam.
    Wie ein Baby betrachten . . also ohne Filter . .
    Und: meintest du, dass deine Freundin mit etwas anderem besser bedient gewesen wäre? Dass eine Klangmassage nicht so geeignet war für eine Erdung? Gerade das Gegenteil vermutete ich, auch jetzt noch denke ich, dass ich dich missverstanden habe.
    Und noch etwas: der Geschenkgutschein ist von einer Freundin, die selbst Klangmassage gibt und bei der ich also den Gutschein auch einlösen muss (darf) . . lach . .
    Dennoch: sicher sehen wir uns irgendwann einmal . . bei meinem Liebelingsgetränk . . Cappucchino . .
    Herzlich grüß ich dich, liebe Udele.

    AntwortenLöschen
  5. . . . noch eine Antwort der Antwort, herzliebe Viola. Als ich meinen 2.Text abgeschickt hatte, wurde ich unwohl. Irgendetwas war nicht gut, ein Wort stimmte nicht oder war missverstaendlich. Ja, meine Freundin hat die Klangmassage als zu stark in die Energien treibend empfunden. Fuer sie war alles noch sooo neu. Sie musste erst sicheren Stand fassen auf diesem Level. - Das scheint mir bei dir ganz anders zu sein. Und trotzdem, wenn du sagst, du moechtest vorsichtig sein mit deinem Ausfstiegskörper, dann wird deine Intuition recht haben. Mein Vergleich mit einem Babykörper, der besonderen Schutz braucht ist nicht ganz zutreffend. Ich weiss nicht, ob ich jetzt besser zu verstehen bin, oder ob die Verwirrung komplett ist??
    Ich habe eben dein neues Video gesehen und die wunderschöne Musik dazu, zum Träumen schön und das tue ich gleich.
    Mein Lieblingsgetränk ist übrigens Tee, schwarz, grün, rot.
    Und nun ein Lächeln für dich herzliebe Viola
    hier bin ich
    udele

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Udele, vorsichtig sein bedeutet für mich in dieser schon länger andauernden Zeit, dass der Körper nicht zusätzliches push braucht, er vollzieht - gerade jetzt- so viel wie sonst nicht;
    so fühlt es sich stark an . . und außerdem ist die Erdenschwere, die Plumpheit, die notwendigen vermeintlichen Merkwürdigkeiten nicht so angetan, mich berühren zu lassen. Obwohl ich es liebe und sanft . kann das auch sein, wenn es sich ergibt . . manches seltene Mal.
    Und ich habe dich jetzt verstanden.
    Herzliche Umarmung, liebe Udele und Freude am Mairegen wünscht dir heute Viola

    AntwortenLöschen