Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 23. April 2010

Kogi




heute fotografiert und projeziert - Viola in the thick Tonvase
(macht Spaß)



Meinem Bruder habe ich von den Kogi erzählt und ihm die Geschichte mit Drunvalo geschickt.
Heute klingelte es und überraschend wurde mir ein Buch zugestellt: 
"Der Weg der neun Welten".

Über die Kogi.



 Von Eric Julien, der sie schon ein Jahrzehnt vor Drunvalo erlebt hat, 
weil er im Urwald totkrank geworden ist und von ihnen geheilt wurde.

Das hat mich sehr gerührt!
Nicht die Geschichte jetzt, denn die kenne ich noch nicht, 
als vielmehr, dass ich plötzlich dieses Geschenk bekomme!
Mein Bruder hat es mitr bestellt und zukommen lassen, 
einfach mal so.

Was ich jetzt schon sagen kann, das ist:
wenn es auch die Kogi sind, so scheinen sie sich Drunvalo 
anders gegenüber gezeigt zu haben;
von dieser spezielen Herzenssprache, das ist schon jetzt deutlich,
ist hier nicht die Rede, wenn auch von anderen Dingen, 
die sicherlich ähnlich erstaunlich sind.

Ich kann nicht mehr viel lesen, nur noch häppchenweise und nur dann, wenn es mich brennend interssiert und es hochaktuell ist . .
Lauren Gorgo beispielsweise liegt mir und finde ich noch am stimmigsten.
Das hier werde ich auch lesen.
Wenngleich ich glaube -  aber den Mund zu voll nehmen 
möchte ich auch nicht - dass wir über ALLES hinausgehen, 
was hier jemals möglich geworden ist.,
auch über das, was die Kogi wissen und leben . . 
Vielleicht, ach nein, ganz sicher -
haben es einzelne immer schon "geschafft".
Als Kollektiv jedenfalls nicht.
Ich berichte.

Kann aber etwas dauern, wegen s.o.






Übrigens setzt sich obiges Bild zusammen aus diesen beiden hier
und ist dann noch farblich leicht verändert worden . . 


 











Kommentare:

  1. Herzliebe Viola, gleich habe ich die Geschichte von den Kogis gelesen und fand sie beeindruckend. So soll es sein. Habe sie meiner Schwester geschickt, mit der ich gluecklicherweise ueber Alles reden kann. Kommentar kommt noch. Wir werden wieder dahin zurueck gehen und das ist mal kein Rueckschritt. Eine paradiesische Vorstelleung. Die Versenkung und die Botschaft sind eins. Ach, wie ich die Zeit ersehne. - Ich bin so muede. - Nun fahre ich gleich von Hiltrup mit meinem geliebten Fahrrad zum Klassentreffen im Schlossgarten, Botanischen Garten bewundern.
    - Ich seh dich im Licht

    hier bin ich
    udele

    AntwortenLöschen
  2. . . seh dich im Licht . .

    Danke, das hört sich so gut an.

    Und ich Bin hier Viola-Annai

    AntwortenLöschen