Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 19. August 2010

Lavendelgarten




 Und hier etwas leichter Verdauliches, für Herz u n d Verstand . .
(leider spinnt die Formatierung etwas . . )
  Es war einmal . . . ein Lavendelgarten . . .
der allein deshalb seinen Namen hatte, weil er so schön klang, 
nicht jedoch, weil es dort nur Lavendel gegeben hätte, oh nein  . . . 
  dort gab es einfach alles, was du dir nur vorzustellen 
imstande bist mit deiner großartigen Phantasie. 
 
Dieser Garten ist ein einziges Farbenmeer, eine blumige
Pracht, eine Welt der süßesten und zartesten Düfte.
 Düfte, die alle deine freudvollen Erinnerungen 

an Schönheit und Entzücken wachrufen.  


   
heute abend  - 19.August - fotografiert . . so entzückend . .

Er ist Überschwang an allem, was Blumen, Blüten und Blätter
nur hervorbringen können . . und es ist ein Vergnügen,
 nur an diesen Garten zu denken... - 

ihn jedoch zu betreten und sich darin aufzuhalten, 
ist Wonne und Genuss.  
   Dort steigen bei jedem meiner Schritte Melodien aus meinem Herzen empor und jeder Augenblick leuchtet und glitzert.  
Sanftheit, Leidenschaft, Süße liegen in der Luft . .

ich  möchte mich einfach  immerzu tanzend bewegen 
und meine Schritte sind wie
      schwebendes Dahingleiten . . .
      leicht, beschwingt - wie ein Auf - Luft - gehen.


 Der erste Schritt in diesen Garten hinein zaubert ein  
 Lächeln in mein Gesicht, denn hier ist..
  Zuhause - das ist es ! . .  hier ist Mein ureigenstes ZUHAUSE.


I am welcome.

Ich Bin Mein eigenes Willkommen.
   

          
    Hier endlich kann ich mich vollends öffnen,
hier bin ich Ich Selbst.
Ich kann nicht anders als mich verströmen und ausdehnen.
 und zugleich empfangen.. Hier bin ich ganz in meiner Kraft!
 Warm, rund und geborgen: 
mein ewiges, uraltes, mein b r a n d n e u e s
   Zuhause, nie zuvor betreten,

da ICH BIN Selbst - Alles-Was-Ist -  
sich auf Erforschungsreise Seiner Selbst befindet.

 Ja, es war einmal ... und i s t der Garten Meiner Selbst

und  er ist ewiglich der Meine.
  
           
      Können Träume zur Erfüllung finden?
 Oh, ich habe sie alle geträumt . .
     und selten w i r k l i c h  an sie geglaubt!
Immer wieder haben Zweifel
meine Träume gehindert, endlich sichtbar zu werden.
                  
 Hier weiß ich, dass sie da sind, um gelebt zu werden,

es sind ja die Träume meines ureigensten Herzensraumes 
und sie wollen jetzt und jetzt und jetzt in mein Leben tanzen.

 Hier weiß ich, dass es so ist, denn hier bin ich wach,
 -  vom langen Schlaf erwacht -  und erinnere mich wieder.
   Ich pflücke meine Träume denn sie liegen zu meinen Füßen,

in meinen Armen und im meinem innersten Raum.
                            
        Überraschung!:
    ist es nicht erstaunlich, mich an Träume zu erinnern,
 während sie dabei sind aufzublühen, 

weil ich es ihnen erlaube?
           Ah..ist es möglich . . und ich erinnere mich!
    Wenn sie  auf der Neuen Erde sichtbar werden, ja, 

d a n n erst sind sie köstlich und wahrhaftig und s o
wie sie ursprünglich gemeint sind:
mit aller Meiner Liebe kreierte Früchte, 
die ich erst h i e r wirklich essen kann, in einem Körper, 

  Mühlenhofgarten          
      
                          der genauso neu ist wie diese Erde.                          
                       
Meine geträumten Träume drängen zur Erde, um sie zu
 bereichern, sie alle möchten im Garten Meiner Selbst  -
 auf der Neuen Erde - landen und dort weiter blühen und
 wachsen dürfen, frei und ungehindert. Ich kann jeden ein-
 laden und willkommen heißen, der daran teilhaben und sich
 beschenken lassen möchte.


 So beschenken wir uns gegenseitig in unseren Gärten.

 Und ich erkenne das kleine Mädchen wieder . .  den kleinen
 Jungen; mir begegnet erneut die längst vergessene Fee und die
 verloren geglaubte goldene Göttin.. 

Auch der tanzende Saphier versteckt sich nicht
mehr länger vor mir und die missmutige Alte, 
der wutentbrannte Widersacher . .
  und viele, viele weitere Aspekte Meiner Selbst -
seit so langer Zeit  verborgen und entschwunden - 
sind sie nun dabei, sich bei mir einzufinden,
mich freudig begrüßend und erstaunt von mir begrüßt.
Oder auch misstrauisch, ob ich sie wohl wirklich
ehrlich willkommen heiße, wo ich sie doch seither 
von mir fern gehalten habe, ja, wo ich mich oft nicht 
einmal mehr  erinnern kann, dass es sie überhaupt gibt. 

 Sie kehren in Mein Dasein zurück und mein Herz

nimmt sie auf ..  diese Vielfalt, die Ich Bin!
 Sie alle brennen darauf, mit mir den Garten
zu erkunden und zu erweitern.  

 Gartenausschnitt
           
Lavendelgarten?
 Ja, heute habe ich ihn so genannt, 

morgen mag er einen anderen Namen bekommen.... 
"Mondoase" vielleicht oder hört "Limonenblütentraum" 
sich nicht auch wunderschön an?
                         
Nun möchte gehen, mein Garten ruft mich.
 Ich erwarte dich also morgen früh am gläsernen Tor..
 ein Überraschung wartet auf dich.


       Du  wirst  doch  kommen?    


weiße, abgefallene Rosenblätter
 

Kommentare:

  1. Ja ~ ich bin da mit einem *Limonenblütenbaum* ;) für Deinen Garten :D

    Ich umärmel Dich ~ Casael

    AntwortenLöschen
  2. Oha, du hast mich besucht?
    Ich sach nur: Schleichwerbung . . hihi
    Aber ist ja gleich, es freut mich.
    Und dann noch Limonenblüten b a u m!
    Mich erkennst du an einer weißen Rose . .
    Ich dich zurück, Casael.

    AntwortenLöschen
  3. Ist mittag geworden, doch bin ich da und die Überraschung ist Dir gelungen ~ rosafarbener Klee ~ soooo schön ~ merci merci merci !!!
    Auf meiner Wiese gibt es weißen und deshalb freue ich mich so und ich mag ihn auch gern in meinem Kräutercocktail. Manchmal pflücke ich vorsichtig ein Blüten"blatt" ab und zutschel das aus, weil es so süß ~ einfach köstlich ~ ist... :D

    Bis denne und derweil hauche ich Dir ein Küsschen auf Deine Wange

    AntwortenLöschen