Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 21. Juli 2011

Ja, da bin ich nun . .


Gleich zu Anfang mal ein Zitat von der Kosmogenetikerin 
Elke Claudia Wolf: 

„Mutation hat mit Heilung absolut nichts zu tun.
Denn Mutation beweist, 
dass es ein Ur-Bewusstsein im Körper gibt, 
das organisch frei von Einmischung sein kann. 
Geheilt werden zu wollen bedeutet, es ist etwas krank. 
Krank schreibt in die alte Matrix ein.“


Ja, da bin ich nun gelandet.

Mag es nachvollzogen werden von einigen, 
so ist es gut, weil tröstlich. 
 
                                









 wie es kaum leerer sein kann . .auch des Nicht-ganz-Hier
und Nicht-ganz-Dort und der Wanns-Wies-Was-Inwieferns 
oder auch der
"Es scheint nur noch gleichgültig" . .
oder 
"Es gibt nichts augenblicklich, was noch begeisternd wäre!"- 
es geht um Akzeptanz dessen, was wohl der Höhepunkt
der Zwischenwelten ist, des "Kurz-davor" und im Grunde 
alles zusammen, weil ineinander verschachtelt und verschmelzend.


 Der Verschmelzungsprozess eben, wo alles sich in der Mitte trifft 
und versöhnt und daraus dann das Neue hervorgehen wird . .
 . . wenn ich nur wüsste . . 

Dss es immer noch steigerungsfähig war .. ist . . 
zum "Aus-der Haut-Fahren" zwischendurch.
Aber wem oder was gegenüber, wenn doch niemand verantwortlich ist
außer ich selbst - genau genommen. 

Und bei all der immer wieder gefühlten Frustration,
der Gelassenheit,der Wut, der Traurigkeit und Gleichmut, 
der hellen Freude des
"ICH BIN ICH MIR VERANKERT"  - so,
dass das ZuHause wahrhaft fühlbar ist und zur Stille
und zum Genießen einlädt - und seien es nur
ein paar Sekunden oder Minuten . . .
Bei all dem Aufeinandertreffen dieser unterschiedlichen
Seinszuständeund Befindlichkeiten gilt es einfach schlicht
nur noch durchzuhalten. 


Hört  sich nicht gerade so sehr relaxt an,
aber wer verlangt denn das auch?
Es ist halt, wie es ist. Keine Ahnung von Nichts.
Was habe ich nur mit dieser Welt zu tun -
auch so fühlt es sich an.
Nicht sehr aufregend und attraktiv.

Etwas w e i ß aber, dass sich all das als so wertvoll erweisen wird,
dass mir die Süße schon jetzt auf der Zunge liegt,
wenn ich es schaffe, da hinzufühlen. Meist will ich nicht mal das . .
es ist einfach nur anstrengend und öde  . . schwerfällig.
Vakuum.
Was da wohl herauskommen mag . .
da lassen wir uns doch mal überraschen,
bleibt nichts anderes übrig . . .



Das alles also wird Mutation genannt:

Alter, Imblance und Störungen jeglicher Art wandeln sich so,
dass die Urschablone, die in mir angelegt ist,
zum Vorschein gebracht wird.

Den Tod sterben lassen, darum geht`s.


Kommentare:

  1. du schreibst mir aus dem Herzen!

    AntwortenLöschen
  2. Huch! Hier ist noch jemand.
    Hatte ich vergessen, dass es hier auch noch Menschen gibt, die lesen.
    Denn ich schreibe ja nahzu nichts mehr
    oder nur in größeren Abständen.
    Und die Leere ist die Leere ist die Leere . .
    und die F ü l l e . . natürlich. Die allerdignsd müsste sich noch de facto sichtabr im Außern zeigen, um vollendet zu sein . . so ungefähr. Das wird ein Fest!!!!!!!!

    Nur fühle ich nicht allzu viel davon . .
    oder relativ selten .. n o c h . .
    es ist anstrengend, nicht wahr?
    Aloha, liebe Simone, lieben Gruß von mir!

    AntwortenLöschen